(Rezension): Erfolgreiche Geldanlage für Dummies

Geld ist etwas Schönes – zumindest, wenn man es hat. Es macht zwar nicht glücklich, beruhigt aber ungemein. Doch wie kann man die beruhigende Wirkung erhöhen? Indem man es vermehrt. Diesem Thema widmen sich gleich mehrere Bücher der „für Dummies“-Reihe.
In diesem Beitrag stelle ich das Buch „Erfolgreiche Geldanlage für Dummies“ vor.

Die „für Dummies“-Reihe ist eine aus dem englischen übernommenes Franchise-Marke, wo der Begriff „Dummies“ nicht so abwertend klingt. Es soll damit ausgedrückt werden, dass sich die Bücher vor allem an totale Anfänger richten und so aufgemacht sind, dass diese bestmöglich informiert werden. Viele Elemente, wie die kleinen Infoboxen, wiederholen sich daher in der Reihe. Beispiele und Erklärungen stehen im Vordergrund. (Etwas) mehr Information in der Wikipedia.

Doch nun zum Buch:

Es hat gute 300 Seiten und (er)klärt auf den ersten Seiten grundlegende Dinge wie die Frage „was möchte ich überhaupt?“ und „Was für Anlagemöglichkeiten gibt es eigentlich?“
Danach werden diese genauer vorgestellt, das Buch beginnt mit Banken, Bausparkassen und Versicherungen. Auf die verschiedenen Bankkonten wird genauso eingegangen wie auf Bausparverträge, Kapitallebensversicherungen und Rentenvorsorge. Der wichtige Punkt der Gebühren wird deutlich angesprochen.
Den Mittelteil nehmen Wertpapiere in allen ihren Formen ein, wobei die „Lottoscheine“ nur erwähnt, aber nicht ausführlich behandelt werden, da die Autoren ohnehin von Optionen und ähnlichen Finanzprodukten abraten, die selbst viele Profis nicht verstehen (ich sage nur: Bankenpleiten).
Es geht also um das Depot, um Staatsanleihen, andere Anleihen und Pfandbriefe. Ebenso werden Zertifikate beleuchtet und über Ratings gesprochen.
Dann wird es richtig interessant, denn es kommt zu dem, was jeder kennt: Aktien und Aktienfonds sowie Fondssparpläne. Auch ETFs werden gut behandelt, mit dem besonderen Schwerpunkt der Index-ETFs, die eigentlich auch Fonds sind, aber eben einen Index abbilden. Übrigens schaffen es nur die wenigsten Fondsmanager, den Index langfristig zu schlagen, weshalb die billigeren ETFs immer eine Option sind. Auch auf Einzelaktien wird eingegangen, und was man dazu grundlegendes wissen sollte.
Es folgt ein größerer Exkurs in das Betongold, ein Abstecher zum Betrüger Riester und zum Minister Rürup.
Zum Schluss, wie bei den Dummies-Büchern üblich, gibt es Kapitel mit „10 Dingen“. 10 Dinge, die man besser nicht tun sollte, wie man mit dem Finanzamt umgeht wie man die Freizeit genießt, denn vieles im Leben ist wichtiger als Geld.
Denn Geld macht nicht glücklich, es beruhigt nur ungemein.

Fazit: 4,5 von 5 Sternen!
Wer nicht bereits umfassend über Geldanlagemöglichkeiten informiert ist, findet in diesem Buch einen guten Überblick, der verhindert, dass man in die größten Fallen tappst. Auch so einige wertvolle Tipps findet man darin.
Konkrete Anlagen muss man sich aber schon selbst suchen, was in Anbetracht der sich wandelnden Zeiten auch kein Wunder ist. Der Fond oder das „absolut sichere“ Papier einer Bank können schon morgen wertlos sein. Ruhe bewahren und den Kopf benutzen, das gilt immer bei Geldanlagen.

Neben dem Buch Erfolgreiche Geldanlage für Dummies (Amazon-Link) gibt es auch das ähnlich klingende „Private Finanzielle Vorsorge für Dummies“.
Von diesem rate ich aber ab. Es beinhaltet zwar einige interessante Dinge, aber kaum mehr als „Erfolgreiche Geldanlage“. Dafür ist es eine (wenn auch auf Deutschland angepasste) Übersetzung aus dem US-Amerikanischen, was an einigen Stellen durchschimmert. Zudem stammt dieses Buch noch aus DM-Zeiten und die meisten zusätzlichen Inhalte, nämlich finanzielle Grenzen und Gesetzeslagen, sind längst überholt.

PS: Als nächstes beleuchte ich „Börse für Dummies“.

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.