Trickser, Täuscher und Betrüger

Da ist es passiert. Nein, ich rede hier nicht davon, dass Rösler den FDP-Vorsitz gewonnen hat. Ich rede vom Rücktritt von Silvana Koch-Merin. Am 11. Mai trat die FDP-Dame von ihrem Posten als Vorsitzende der FDP im Europäischen Parlament, als Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und als Präsidiumsmitglied der FDP zurück. Am selben Tag wurde Veronica Saß der Doktorgrad aberkannt. Und Matthias Prörock verzichtet „derzeit“ auf seinen Doktortitel. Er hat angeblich bei 50 % der Seiten seiner Doktorarbeit plagiiert. (Angaben Wikipedia-Seite über das VroniPlag Wiki)

Sind unsere Politiker noch zu retten? Mit Sicherheit. Wenn schon nicht auf dem politischen Parkett, wird sich in diversen Firmen sicherlich noch das ein oder andere Pöstchen finden lassen. Das Vertrauen in die Politik schwindet immer mehr. Allerdings liegt das nicht nur an Doktortiteln.(Wer es wissen möchte: nach Paragraph 132a StGB wird die missbräuchliche Verwendung von Titeln angezeigt. Davon gab es im Jahr 2009 164 Verurteilungen. Wie viele davon Politiker waren, lässt sich leider nicht feststellen.)
Besonders schlimm ist es, dass der Versuch sich einen Doktortitel zu erschleichen, als Bagatelle hingestellt wird. Dies ist nicht nur Hohn für alle hart arbeitenden Menschen, sondern auch ein Schlag in das Gesicht eines jeden Studenten, der mit viel Mühe seinen Doktortitel erringt. („Arbeit muss sich wieder lohnen!“ – Leitspruch der FDP zur letzten Wahl)
„Was in Sitten auf die Gesellschaft wirkt, ist nicht Lehre und Befehl, sondern Vorbild, Beispiel.“ So sagte einst der Philosoph Johann Gottfried von Herder. Doch wo Leute, die Vorbilder sein müssten, solche Verfehlungen begehen, ist es mit dem Beispiel nicht weit her. Dies hat katastrophale Auswirkungen auf die Gesellschaft.
Die Terrorhysterie hat zum Abbau der Bürgerrechte geführt und, unter anderem, zu langen Warteschlangen in Flughäfen. So kann es auch passieren, dass die Imame, die zu einer Veranstaltung zum Dialog zwischen den Kulturen fliegen, genötigt werden ein Flugzeug zu verlassen, weil die anderen Fliegenden sich vor ihnen ängstigen. Vor erster Klasse Fliegenden ängstigt sich dagegen niemand. Diese haben sogar einen eigenen, besonders schnellen Zutritt zum Flugzeug, obwohl alle Attentäter des 11. September erster Klasse geflogen sind.
Wenn ein ähnlicher Vertrauensverlust – dank schlechter Beispiele – gegenüber noch größeren Bevölkerungsgruppen geschieht, dann besteht die Gefahr, dass niemand mehr irgend jemandem traut. Wozu führt das? Zum Beispiel zu Egoismus als selbsterfüllende Prophezeiung: http://commonsblog.wordpress.com/2011/04/27/egoismus-als-selbsterfullende-prophezeihung/
Das wäre sowohl äußerst schade als auch sehr sehr schädlich. Dabei ist der Mensch eigentlich, dank Evolution, ein Altruist. Genauer gesagt: ein Fünftel der Menschen in allen Kulturen sind „unbedingte Altruisten“, mehr als die Hälfte bedingte Altruisten. Die ersten Verhalten sich immer kooperativ und selbstlos, ganz egal, was andere tun. Der Großteil der Menschen möchte ehrlich handeln und auch solidarisch sein, aber nur wenn sie nicht ausgenutzt werden. Und diese Menschen können durch schlechte Beispiele negativ beeinflusst werden.
Lediglich ein Viertel der Menschen sind reine Egoisten. Das heißt im Übrigen nicht, dass sie böse sind. Sie helfen nur anderen nicht. Was aber der Freiherr von Guttenberg und seine Gesinnungsgenossen getan haben, ist schlichtweg Betrug.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.